Berufswahl – kleine Tipps für Sie

Wir möchten Ihnen einige kleine Tipps zur Anregung geben, wie Sie Ihr Kind in diesem Prozess unterstützen können.

Hilfe zur Selbsthilfe

Versuchen Sie Ihr Kind durch Hilfe zur Selbsthilfe in die Lage zu versetzen, sich ausreichend zu informieren und praktische Erfahrungen zu sammeln. Unterstützen Sie Ihr Kind dort, wo es nötig ist, aber lassen Sie ihm Spielraum, um selbst aktiv zu sein und möglichst viele Aufgaben und Teilschritte eigenständig zu erledigen.

Frühzeitige Vorbereitung

Beginnen Sie bitte frühzeitig, sich gemeinsam mit Ihrem Kind dem Thema Berufswahl zu widmen. Nutzen Sie die Angebote der Berufsberatung der Agentur für Arbeit, gehen Sie gemeinsam zu Berufsorientierungsmessen bzw. zu Unternehmen und Bildungseinrichtungen zum „Tag der offenen Tür“. Scheuen Sie sich bitte nicht, Fragen zu stellen.

Kommunikation mit dem Kind

Suchen Sie das Gespräch mit Ihrem Kind, auch wenn es nicht immer ganz einfach sein wird. Der gegenseitige Austausch, das einander Zuhören und die gemeinsame Planung weiterer Schritte helfen oftmals, Irritationen vorzubeugen. Vielleicht ist es hilfreich, eine „Zeitreise“ vorzunehmen: „Wo sieht sich Ihr Kind in 5 oder 10 Jahren?“.

Stärken und Schwächen

Helfen Sie Ihrem Kind, seine eigenen Interessen, Fähigkeiten, Stärken und Schwächen zu entdecken und zu bewerten. Dazu gehören nicht nur gute fachliche Kenntnisse (u.a. Mathe und Deutsch), sondern auch persönliche und soziale Kompetenzen wie Zuverlässigkeit, Ausdauer, Lern- und Leistungsbereitschaft oder Teamfähigkeit. Die letztgenannten Eigenschaften sind besonders wichtig, da Unternehmen diese sehr hoch bewerten.

Berufswahltests

Nützlich sind auch verschiedene Berufswahltests (z.B.: www.planet-beruf.de). Dabei werden die Fähigkeiten, Interessen und Wünsche abgefragt, mit verschiedenen Berufen verglichen und ausgewertet. Die Tests sollten ordnungs- und wahrheitsgemäß durchgeführt werden, um die Ergebnisse nicht zu verzerren.

Motivation

Motivieren und ermuntern Sie Ihr Kind, den Arbeitsalltag seines Traumberufes und die Bedeutung persönlicher und sozialer Kompetenzen zu erleben und zu erproben. Schülerpraktika oder verschiedene Angebote für Schnupperkurse bzw. Ferienjobs bieten ebenfalls eine erste berufliche Orientierung, um die bestehende Berufswahl zu festigen bzw. diese nochmals zu überdenken.

Unterstützen beim Bewerbungsprozess

Unterstützen Sie Ihr Kind auch beim Bewerbungsprozess. Ausbildungsunternehmen haben unterschiedliche Bewerbungsfristen, die für Ihr Kind bereits ab der 9. Klasse relevant werden. Eine ordentliche Bewerbungsmappe spielt für den Bewerbungserfolg eine große Rolle. Stellen Sie sicher, dass die Bewerbungsunterlagen vollständig und fehlerfrei sind. Prüfen Sie den Inhalt mit Ihrem Kind gemeinsam.

Wir wünschen Ihrem Kind und Ihnen als Begleiter viel Erfolg in der spannenden Phase der Berufswahl.

Für weitere Fragen zum Bewerbungsprozess wenden Sie sich bitte an:

Kontakt Volkswagen Bildungsinstitut

Markus Pampel

Berufs- und Studienorientierung

0375-27026-33
0375-27026-80