Werkzeugmechaniker/-in

Arbeitsgebiet

Werkzeugmechaniker/-innen arbeiten vorwiegend in Industriebetrieben in den Einsatzgebieten Stanztechnik, Formentechnik, Instrumententechnik, oder Vorrichtungstechnik. Sie sind insbesondere in der industriellen Serienfertigung von Komponenten aus Kunststoffen und Metallen tätig.
Dabei müssen sie u.a. die Arbeitsabläufe planen, steuern, prüfen und optimieren sowie Maschinen mit numerischer Steuerung programmieren und bedienen.
Vorrichtungen, Stanzwerkzeuge und Betriebsmittel zur Unterstützung und zum Aufbau von industriellen Fertigungseinrichtungen herstellen.
 

Zielgruppe

Jugendliche mit Realschulabschluss bzw. gymnasialer Ausbildung
 

Ziele

  • Erlangen der Facharbeiterqualifikation in einem anerkannten Ausbildungsberuf
  • Erreichen der Grundvoraussetzung für die berufliche Weiterbildung

Inhalt

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht, Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes, Arbeitssicherheit, Umweltschutz
  • betriebliche und technische Kommunikation
  • Planen und Organisieren der Arbeit, Bewerten der Arbeitsergebnisse
  • Unterscheiden, Zuordnen und Handhaben von Werk- und Hilfsstoffen
  • Herstellen von Bauteilen und Baugruppen
  • Warten von Betriebsmitteln
  • Anwenden von Steuerungstechnik
  • Anschlagen, Sichern und Transportieren
  • Kundenorientierung
  • Anfertigen von Bauteilen mit unterschiedlichen Bearbeitungsverfahren
  • Montage und Demontage von Werkzeugen und Vorrichtungen
  • Erprobung und Übergabe von Werkzeugen und Vorrichtungen
  • Instandhaltung von Werkzeugen, Vorrichtungen und ihren Bauteilen
  • Programmieren von Maschinen und Anlagen
  • Prüfen
  • Geschäftsprozesse und Qualitätsmanagement im Einsatzgebiet

ID

BA-ME-011-10

Abschluss

Prüfungszeugnis der Industrie- und Handelskammer (IHK)

Aufbaumöglichkeiten

Ausbildung zum/zur Industriemeister/-in, Techniker/-in

Kontakt

Matthias Roth

0375-27026-42
0375-27026-80

Helger Füllgrabe

0371-274-1073
0371-274-2138